Fehlerstrom-Relais Typ RCM1000V

Fehlerstrom-Relais,  Differenzstrom- und Stromüberwachung für AC-Ströme 

Fehlerstrom-Relais Typ RCM1000V

Bestell-Nummer


Produktbeschreibung

 

Das RCM1000V überwacht als Differenzstromrelais Fehlerströme in geerdeten Netzen. Als Stromrelais überwacht es Wechsel- oder pulsierende Gleichströme auf Über- oder Unterschreiten von Grenzwerten. Isolationsfehler werden durch Beschädigungen von Isolationsmaterial (mechanisch, thermisch, chemisch) oder auch Feuchtigkeit oder Verschmutzung verursacht. Sie können ab einem Fehlerstrom von ca. 250 mA (bei 230 V) an einer Fehlerstelle sogar zu Brandgefahr führen.

Beim Einsatz als Stromrelais kann das RCM1000V unter anderem den Strom im Nullleiter überwachen. Nichtlineare Verbraucher, in der Regel Schaltnetzteile von PC, Druckern oder Lampen mit EVG, verursachen durch Oberwellen Ströme im Nullleiter. Diese treten auch bei symmetrischer Belastung auf und können zur Überlastung des Nullleiters führen. Das RCM1000V erkennt und meldet die Überlastung.

Differenzstromrelais erkennen diese Fehler auch in weit verzweigten Netzen und melden sie, bevor ein größerer Schaden entsteht. Durch die genaue Anzeigedes Fehlerstroms können auch schleichende Veränderungen leicht erkannt und durch Zu- und Abschalten von Anlagenteilen lokalisiert werden. 

Besonders sinnvoll ist die Überwachung in Anlagen, in denen keine Fehlerstromschutzschalter eingesetzt werden können oder sollen, weil eine sofortige Abschaltung weitreichende Folgen hätte, z.B. Computerabstürze oder Produktionsunterbrechungen bei empfindlichen Gütern.

Sie ersetzen NICHT den Einsatz von Fehlerstromschutzschaltern zum Personenschutz, können diesen aber ergänzen indem sie z.B. Isolationsfehler erkennen, bevor ein Fehlerstromschutzschalter auslöst. Differenzstromrelais unterstützen auch die Einhaltung der Schutzzielvorgaben der DGUV Vorschrift 3 (früher BGV A3) indem sie kontinuierlich Fehlerströme überwachen. Diese ständige Überwachung gilt als Ersatz für die Wiederholungsprüfung elektrischer Betriebsmitte,l weshalb für diese Prüfung Anlagen nicht mehr abgeschaltet werden müssen.

  • Differenzstromüberwachung
  • 2 Grenzwerte für Warnung und Meldung
  • Stromüberwachung auf je 2x Unterstrom, Überstrom oder Fenster
  • Messbereich 0,003...9,999 A
  • Einstellbereich 0,010...9,999 A
  • Stromanzeige skalierbar
  • Test-Taste und automatischer Selbsttest alle 24 Stunden
  • Anschluss für Messwandler STWA3D mit integrierter Überwachung des Wandlers
  • Anlaufüberbrückung zur Unterdrückung von Alarmen beim Einschalten
  • 4-stellige, auch bei schlechten Lichtverhältnissen sehr gut ablesbare LED-Anzeige für Mess- und Einstellwerte sowie MIN- und MAX-Werte
  • LEDs für Betriebszustände und Messgrößen Für jeden Grenzwert einzeln programmierbar: On/off, Grenzwert, Hysterese, Ansprechverzögerung,
  • Rückschaltverzögerung
  • Für jedes Relais einzeln programmierbar: Ruhe- oder Arbeitsstrom, verriegelte Abschaltung
  • Allspannungsnetzteil AC/DC 24-240 V Verteilereinbaugehäuse 4 TE , Einbautiefe 55 mm

Technische Daten

Steuerspannung Us

.......

AC/ DC 24V - 240V, < 1,5W, < 5 VA

 

Toleranz

.......

DC 20,4 - 297 V, AC 20-264 V 50 ...500 Hz

 

Relais-Daten K1, K2 (Alarm 1, 2)

.......

2 x 1 Wechsler Typ 2 (siehe allg. techn. Hinweise)

 

Stromüberwachung (Programm 1 und 2)

Externer Messwandler

.......

Typ STWA3D... (20, 35, 70, 125)

 

Anschlusskabel für ext. Wandler

.......

≤ 10 m, Einzelader verdrillt, ≥ 0,75 mm2

 

Messbereich

.......

0,003 A ... 9,999 A

 

Hysterese Alarm1/Alarm2

.......

10 % ... 25 %

 

Bemessungsfrequenz

.......

50 ...500 Hz

 

Alarmunterdrückung beim Einschalten

.......

einstellbar 0 ... 10 s

 

Verzögerungszeit Alarm ein

.......

einstellbar 0,03 ... 10,0 s (Prog. 2 = 0,03 ... 500,0 s)

 

Verzögerungszeit Alarm aus

.......

einstellbar 0 ... 999 s

 

Differenzstrom-Relais (nur Programm 1 nach EN 62020)

Bemessungs-Ansprechdifferenzstrom (IAn)

.......

Alarm 2 -> einstellbar 0,010 A ... 9,999 A
Alarm 1 -> einstellbar 50% ... 100% von Alarm 2

 

Ansprechschwelle Alarm1 / Alarm 2

.......

0 ... -20%

 

Verhalten des RCM bei Ausfall von Us

.......

abhängig von Relaiskonfiguration:
Relais = Ruhestrom -> Relais fallen ab (= Alarm)
Relais = Arbeitsstrom -> Relais bleiben abgefallen (=kein Alarm)

 

Ansprechcharakteristik

.......

Typ A

 

Strom-Relais ( nur Programm 2 nach EN 50178 / EN 60947-5-1)

Einstellbereich Alarm 1 / Alarm 2

.......

0,010 A ... 9,999 A

 

Hysterese Alarm 1 / Alarm 2

.......

10%...25%

 

Genauigkeit 50/60 Hz

.......

± 2%, ± 3 Digit

 

Genauigkeit > 60 Hz

.......

± 10%, ± 3 Digit

 

Isolationskoordination (EN 60664-1)

Bemessungsstoßspannungsfestigkeit

.......

4000 V

 

Bemessungsisolationsspannung (Ui)

.......

AC 300 V

 

Überspannungskategorie

.......

III

 

Verschmutzungsgrad

.......

2

 

EMV-Prüfungen (EN 62020)

Störaussendung

.......

EN 61000-6-3

 

Schnelle transiente Störgrößen/Burst

.......

EN 61000-4-4 ± 4 kV
Pulse 5/50 ns, f = 5 kHz, t = 15 ms, T = 300 ms

 

Energiereiche Stoßspannungen (SURGE)

.......

IEC 61000-4-5 ± 2 kV

 

Entladung statisscher Elektrizität

.......

IEC 61000-4-2 ± 3,8 kV Kontaktentladung, ± 6 kV Luftentladung

 

zul. Umgebungstemperatur

.......

-20...+65 °C

 

zul. Lagertemperatur

.......

-20...+70 °C

 

Gehäuse

Bauform

.......

Bauform V4, Verteilereinbau 4 TE, Einbautiefe 55 mm

 

Abmessungen (BxHxT)

.......

70 x 90 x 58 mm

 

Schutzart Gehäuse/Klemmen

.......

IP30/20

 

Befestigung

.......

Schnappbefestigung auf Normschiene 35 mm nach EN 60715 oder Schraubbefestigung M4

 

Gewicht

.......

ca. 170 g